Die Gegenwart des Mittelalters

  • Die als ‚Mittelalter’ bezeichnete Epoche der europäischen Geschichte ist zunächst gegenwärtig in der Vielzahl von Gegenständen und Denkmälern, von Handschriften und Bauten, von Literatur und Musik, die aus jener Epoche bis heute erhalten geblieben sind. Einen umfassenden Deutungszusammenhang von ‚Mittelalter’ schuf sodann der von den Humanisten des Spätmittelalters und der Renaissance konzipierte Begriff des ‚Medium Ævum’, der noch unserem Begriff des Mittelalters als dem ‚Jahrtausend von 500 bis 1500’ zugrunde liegt. Schließlich führten die historischen Erfahrungen der Aufklärung zu neuen Formen des kulturellen Gedächtnisses, auch des Mittelalters. Die davon provozierte kulturelle Produktivität ließ Werke der Literatur und der Musik, der Malerei und der Architektur der Moderne entstehen, in denen sich andere Formen der Gegenwart des Mittelalters zeigen, wie zum Beispiel in den Bauten eines Alfred Messel und eines Ludwig Mies van der Rohe.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Otto Gerhard Oexle
URN:urn:nbn:de:kobv:b4-opus4-29852
ISBN:978-3-05-006369-0
Series (Serial Number):Das mittelalterliche Jahrtausend (1)
Publisher:Akademie Verlag
Place of publication:Berlin
Editor:Michael Borgolte
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2018/12/13
Release Date:2019/02/13
GND Keyword:Mittelalter; Kultur; Fortleben
Pagenumber:V, 45
Institutes:BBAW / Zentrum Mittelalter
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 94 Geschichte Europas / 940 Geschichte Europas
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-SA - Namensnennung - Nicht kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International