• search hit 1 of 1
Back to Result List

Elektronisches Publizieren, Open Access, Open Science und ähnliche Träume

  • Der Beitrag beleuchtet die Entwicklung des wissenschaftlichen Publikationswesens der letzten 25 Jahre in Hinblick auf die Möglichkeiten, die sich durch neue technische Entwicklungen ergeben haben: Digitalisierung, digital erstellte Texte, digitale Hilfsmittel zur Erstellung elektronischer Zeitschriften und digitale Repositorien für die Publikation wissenschaftlicher Texte. Die nach langem Vorlauf nunmehr erfolgreiche Open-Access-Bewegung, verbunden mit dem Wunsch nach Verfügbarmachung wissenschaftlicher Daten (Open Data ) und der Bereitstellung wissenschaftlicher Software (Open Source), fördert eine Öffnung der Wissenschaft für alle und bildet die Grundlage für Open Science, welches als das zentrale Ziel der Veränderung des wissenschaftlichen Erkenntnisprozesses dargestellt wird. Der Umbruch des wissenschaftlichen Publikationswesens begann in den harten Wissenschaften, allen voran in der Mathematik, und setzt sich jetzt nach und nach auch in den Geisteswissenschaften durch. Desiderate, Probleme und Hindernisse auf dem Weg zu Open Science, aber auch Erfolge des elektronischen Publizierens werden in dem Beitrag skizziert.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Martin GrötschelGND
URN:urn:nbn:de:kobv:b4-opus4-25132
Document Type:Preprint
Language:German
Date of Publication (online):2016/07/01
Release Date:2016/07/01
Tag:Open Science
GND Keyword:Open Access; Citizen Science; Digital Humanities; Computerunterstütztes Verfahren; Elektronisches Publizieren
First Page:1
Last Page:11
Note:
Dieser Artikel erscheint im Herbst 2016 in dem Sammelband "Taubert, Niels / Weingart, Peter (Hrsg.): Zukunft des wissenschaftlichen Kommunikationssystems. - Berlin: de Gruyter"
Institutes:BBAW / Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-SA 3.0 DE)