• search hit 9 of 10
Back to Result List

Wie formal sind die Geisteswissenschaften? : Ontologien in den DH

  • Die digitalen Geisteswissenschaften beschäftigen sich mit der Erforschung von Methoden, die für die Erstellung von formalen Modellen in den Geisteswissenschaften nötig sind, sowie mit deren Anwendung auf konkrete geisteswissenschaftliche Forschungsfragen. Das Web of Data (Semantic Web) verspricht mittels formalen Modellen die Welt zu beschreiben und Forschungsdaten auf einer semantischen Ebene so zu strukturieren, dass Interoperabilität, Nachvollziehbarkeit und Nachnutzung gewährleistet sind. Am Beispiel einer Ontologie zur virtuellen Rekonstruktion des Nachlasses von Stefan Zweig sowie eines konzeptionelles Datenmodell zur Beschreibung von Transaktionen in historischen Rechnungsunterlagen wird der Vortrag Herausforderungen und Möglichkeiten des Web of Data veranschaulichen. Die Diskussion erstreckt sich von der Forschungsfrage der jeweiligen Fachdomäne, über das Ontology Engineering bis hin zur Anwendung der Ontologie im Projektkontext und der Modellierung der Daten als Linked Open Data Ressource.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christopher Pollin
URN:urn:nbn:de:kobv:b4-opus4-30430
Document Type:Lecture
Language:German
Date of Publication (online):2019/03/04
Release Date:2019/03/05
GND Keyword:Digital Humanities
Pagenumber:33
Institutes:BBAW / Initiative Telota
BBAW / Drittmittelprojekt CLARIN-D
Schriftenreihen in Einzelbeiträgen:BBAW / Konferenzen, Tagungen, Workshops / Digital-Humanities-Kolloquium an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY - Namensnennung 4.0 International