• search hit 26 of 26
Back to Result List

Acerca de la importancia intercultural de Herder

  • Obwohl Johann Gottfried Herder (1744-1803) im Unterschied zu Alexander von Humboldt nie in Lateinamerika war, regte er in seinen Arbeiten das lateinamerikanische und europäische Bewusstsein bei der Wahrnehmung anderer Kulturen an. Ähnlich der amerikanischen Forschungsreise Alexander von Humboldts (1799-1804), die zu einer verstärkten Aufnahme und Wirkung des philosophischen Denkens im europäischen und deutschsprachigen Kulturraum führte, trugen Herders Ideen über den Zusammenhang zwischen Mensch, Natur, Kultur und Tradition zur lateinamerikanischen Rezeption und Transformation europäischen Denkens bei und zur Vermittlung humanistischer Wertorientierungen. In den Darlegungen werden in drei Schritten folgende Aspekte erörtert. Erstens: Worin besteht das Wesen des Literatur- und Philosophiebegriffs bei Herder? Zweitens: Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für seine Hermeneutik? Und drittens: Worin besteht die Aktualität des sozialkritischen Denkens Herders?

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Heinz Krumpel
URN:urn:nbn:de:kobv:b4360-100215
URL:http://edoc.bbaw.de/oa/articles/reV87LjkMW6Co/PDF/24CIpxDpSVOQ.pdf
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2006/08/31
Release Date:2006/08/31
Tag:Hermeneutik; Johann Gottfried Herder; Literaturbegriff Herders; Philosophiebegriff Herders; Sozialkritik
Source:Humboldt im Netz 8 (V)
Institutes:BBAW / Akademienvorhaben Alexander-von-Humboldt-Forschung
Dewey Decimal Classification:1 Philosophie und Psychologie / 10 Philosophie / 100 Philosophie und Psychologie
Schriftenreihen in Einzelbeiträgen:BBAW / Humboldt im Netz (HiN) / HiN V, 8 (2004)