• search hit 2 of 58
Back to Result List

Autorenverzeichnis

  • Im 1. Band wird gezeigt, daß die schon in der Antike geprägten Begriffe Gemeinwohl und Gemeinsinn semantisch nie eindeutig und politisch immer umstritten waren. Dennoch konnten sie gerade wegen ihrer wechselnden Ori-entierungsfunktion zu poli-tisch-sozialen Leitbegriffen avancieren. Untersucht man den Wandel dieser Begriffe, so lassen sich Differenzen festhalten, die auf divergierende politische Kulturen (Deutschland, USA, Frankreich) und diszi-plinäre Zugriffe (Philosophie, Theologie, Policeywissenschaft, Ökonomie) zurückgehen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
URN:urn:nbn:de:kobv:b4-opus-20056
ISBN:3-05-003628-1
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2011/09/05
Release Date:2011/09/05
Tag:Territorialherrschaft
GND Keyword:Gemeinwohl; Gemeinsinn; Ideengeschichte; Politische Philosophie
Source:Münkler, Herfried / Bluhm, Harald (Hrsg.): Gemeinwohl und Gemeinsinn : historische Semantiken politischer Leitbegriffe (Forschungsberichte der interdisziplinären Arbeitsgruppe „Gemeinwohl und Gemeinsinn“ ; 1), Berlin, S. 336
Institutes:BBAW / Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Gemeinwohl und Gemeinsinn
Dewey Decimal Classification:000 Wissenschaft, Allgemeines / 00 Informatik, Wissen, Systeme / 000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke
Schriftenreihen in Einzelbeiträgen:BBAW / Schriftenreihen / Forschungsberichte der interdisziplinären Arbeitsgruppen / Gemeinwohl und Gemeinsinn I : Historische Semantiken politischer Leitbegriffe